Eine neu auftretende oder bereits bestehende Sehbehinderung oder Blindheit verändert die Lebensumstände der betroffenen Per¬son und ihres Umfeldes. Eine blinde- oder stark sehbehinderte Person kann einige Tätigkeiten nur noch unter erschwerten Bedingungen oder mit Unterstützung Dritter ausführen. Dies kann Folgen haben in beruflicher, sozialer und gesundheitlicher Hinsicht. Um weiterhin ein möglichst selbständiges Leben zu führen, muss sich die betroffene Person im Austausch mit anderen sehbehinderten Menschen blindenspezifische Fertigkeiten aneignen.

anderssehen-Treff"

An den Zusammenkünften wird jeweils ein von den Teilneh-mern mitbestimmtes Thema behandelt. Wir führen auch kultu-relle Veranstaltungen, Ausflüge, Wanderungen, Firmenbesichtigungen und Spielnachmittage (z.B. Bowling) durch.
Wir treffen uns jeweils am letzten Mittwoch- Nachmittag des Monats (ohne Juli, November und Dezember).
Der Treff steht allen interessierten Personen offen und ist kein Verein mit eingeschriebenen Mitgliedern.

Ziel des Treffs ist es, den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu pflegen. Die Kommunikation mit anderen betroffenen Personen ist oft hilfreich, vermag neue Wege aufzuzeigen und vermittelt das Gefühl von Zusammengehörigkeit.

Unsere Geschichte

Entstehung des "anderssehen"-Treffs
Auf Initiative der Beratungs- und Rehabilitationsstelle für Blinde- und Sehbehinderte in Chur wurde im August 2004 unter dem Namen "VIP-Gruppe" (VIP = Visually Impaired People) eine neue Selbsthilfegruppe gegründet. Die Gruppe stand Sehbehinderten und Blinden im IV-Alter offen. Die Leitung übernahm die Stellenleiterin der Beratungsstelle. Im Frühling 2008 übernahmen zwei Mitglieder der VIP-Gruppe die Leitung.
Ab Oktober 2012 bis 2016 funktionierte die Vipgruppe ohne Leitung. An den Treffen im Oktober organisierten die anwesenden Teilnehmer das Jahresprogramm, wobei sich jeder für die Organisation eines Anlasses melden konnte.
Im Herbst 2016 wurde die "VIP-Gruppe" unter das Dach des SBV, Sektion Graubünden, gestellt. Damit ist gewährleistet, dass der neue Treff selbstständig agieren kann, aber nach den Richt¬linien der SBV Sektion GR geführt wird (z.B. eigene Buchhaltung mit jährlicher Revision, die an der Sektions-GV präsentiert und genehmigt werden muss). Ein Leiterteam, bestehend aus 3 Personen, koordiniert die Aktivitäten.
Der bestehende Name "VIP-Gruppe" wurde vielfach falsch interpretiert. Aus diesem Grund wurde der neue Name vergeben: anderssehen-Treff
Startseite
Über uns
Treffpunkt
Programm
Kontakt
Organisation
Informationen
Spenden
Augen - Blick
Torball
Links
Voice Net
«anderssehen»-Treff
Selbsthilfetreff für blinde und sehbehinderte
Menschen und ihreAngehörigen
Herzlich Willkommen